Montag, 15. Mai 2017

El Corazón "Termo" N°423/809

Irgendwie kriege ich das momentan nicht so ganz hin, mich an meinen eigenen Zeitvorgaben zu orientieren - aber gut, immerhin klappt das zumindest mit nur einem Tag Verspätung und geht sich momentan halbwegs aus. Ich bin nur immer wieder hin- und hergerissen, welche Lacke ich denn nun tatsächlich lackieren soll und kann mich nicht so recht entscheiden. Vor allem, wenn mal wieder ein Posting für die #31DC2017weekly ansteht, bin ich so richtig am Rotieren...

Für heute habe ich mir mal wieder einen Lack rausgesucht, der über Lotte zu mir gekommen ist: Ein Thermolack von El Corazón! Thermos sind ja inzwischen auch eine meiner großen Lieben, allerdings muss ich gestehen, dass ich mir nicht so sicher war, ob die Farbwechsellacke mit kürzeren Nägeln auch so gut zur Geltung kommen würden. Nach diesem Versuch muss ich sagen, dass das durchaus funktioniert, auch wenn ein paar Millimeter mehr sicherlich nicht schaden...
Bei Thermos ist der Auftrag ja immer so eine Sache - und der El Corazón hat es mir hier nicht einfach gemacht... Zwar kommt der Lack mit einem tollen, gut auffächernden Pinsel und eine sehr angenehmen Konsistenz, die das Lackieren sehr einfach machen, allerdings sind da im Lack auch so ein paar Pigmentklümpchen, die sich beim Lackieren dann auf den Nägeln wiederfinden... Obwohl ich den Lack dann gut eine halbe Stunde geschüttelt, gedreht und gewendet habe, haben sich die blöden Klümpchen nicht aufgelöst und waren auch bei der zweiten Lackierrunde wieder an Ort und Stelle. Das ist ein bisschen schade, da sie auch aus dem Lack herausstechen (eigentlich sind sie nämlich dunkelblau) und sich auch nicht so recht weglackieren lassen und somit das gleichmäßige Finish des Lacks unterbrechen. Das ist nach drei dünnen Schichten deckend, lackiert man mehr, dann wird der Grundton des Lacks ein bisschen dunkler. Um die Pigmentklümpchen ein bisschen zu kaschieren, habe ich einen Topcoat über den Thermolack lackiert, von der Trockenzeit her könne man sich das aber sparen.
Farblich ist der El Corazón im Fläschchen ein hübsches Olivgrün und auf den Nägeln vorwiegend ein grünlicher Gelbton, der bei Kälte in Olivgrün übergeht. Je nach Licht ist der warme Ton deutlich gelbstichiger, wie hier auf den Bildern zu sehen, oder auch eher hellgrünlich, wie der Lack abends bei eher schummrigen Licht wirkt. Der Farbübergang wird auch auf meinen kürzeren Nägeln deutlich, wobei ich sagen muss, dass ich momentan irgendwie ziemlich warme Hände und somit auch Nägel habe, sodass ich den Lack vorwiegend im warmen Zustand zu Gesicht bekommen habe. Allerdings springt er sehr schnell auf Temperaturveränderungen an und zeigt sich zum Beispiel beim Spülen schnell in seinem satten Olivgrün. Auch wenn ich kein Fan von gelblichen Tönen bin, gefällt mir der El Corazón tatsächlich ganz gut und ich war ganz erstaunt, dass sich der Lack auch gar nicht so sehr mit meinem Hautton beißt. Ich war mir nicht sicher, ob der Übergang der Farben deutlich würde, aber das sieht doch alles ganz fesch aus.
Für die #31DC2017weekly ist dieses Mal eine Dotticure angesagt und auch wenn ich normalerweise absolut kein Talent für Polka Dots, war das für den Lack die perfekte Nailart: Mit den Dots lassen sich nämlich die Pigmentklümpchen ganz hervorragend verstecken! Ich hatte anfangs überlegt, ob ich nicht einen Thermolack zum Dotten nehmen soll, bin dann aber doch bei Butter London "Big Smoke" gelandet, weil ja auch die Pigmentklümpchen blau sind. Also habe ich mir meine Dotting Tools geschnappt und in unterschiedlichen Größen Punkte auf den Mittel- und Ringfinger gepünktelt. Zu meinem Erstaunen ging das auch an der rechten Hand ganz gut und ich finde das Ergebnis wirklich spannend - ich mag den Kontrast zwischen dem schimmernden Butter London und dem Cremefinish des Thermolacks und irgendwie finde ich auch einfach die Punkte gut gelungen. Dass die Farbkombination mir auch so gut gefällt, hätte ich anfangs wirklich nicht gedacht, aber irgendwie ist das tatsächlich stimmig (und ich muss den Butter London auch endlich mal solo lackieren!).
Das Blau passt sowohl zum helleren, gelblichen Ton als auch zum Olivgrün, allerdings verschwindet der Übergang auf den bedotteten Nägeln viel mehr als auf den beiden Nägeln ohne Design. Ich habe es bei zwei Nägeln belassen und finde das auch tatsächlich genug - mal davon abgesehen, dass ich die anderen beiden Nägel sicher nicht mehr so gut hinbekommen hätte, wäre die Mani dann in Summe sicherlich auch ein bisschen zu unruhig geworden.  So muss ich sagen, dass mir die Challenge mal wieder ein bisschen die Augen geöffnet hat - vielleicht bin ich ja gar nicht so talentbefreit, wenn es um Dottings geht! Auch wenn mir vor allem an der anderen Hand noch der eine oder andere Fehler unterlaufen ist, mag ich vor allem die unterschiedlich großen Punkte - wenn ich vorher drüber nachgedacht hätte, hätte ich den einen oder anderen in einem anderen Blauton setzen können, aber im Nachhinein ist man ja immer schlauer...
Zur Haltbarkeit kann ich gerade noch nicht so richtig viel sagen, da ich den Lack erst anderthalb Tage auf den Nägeln habe (doppelt lackieren kostet halt doch Zeit), aber bisher schlägt er sich ganz gut. Lediglich die Pigmentklümpchen ärgern mich ein bisschen - sie fallen zwar nicht groß auf, wenn man die Mani mit bloßem Auge sieht, aber für einen Perfektionisten geht das einfach nicht. Der Thermoeffekt gefällt mir, aber was ich mit dem Lack machen soll, weiß ich ehrlicherweise noch nicht so genau...

Kommentare:

  1. Also farblich ist das zwar echt spannend, aber wirklich meine Farbe ist das wohl eher nicht. :D Die Punkte dazu find ich aber klasse!

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das erklärt ja auch, warum der Lack bei mir gelandet ist :P Mich ärgern nur diese doofen Klümpchen :/

      Löschen