Freitag, 23. Juni 2017

Parrot Polish "Arauna"

Heute nach der Arbeit hat es mich auf der Couch einfach zerlegt - eigentlich wollte ich mich gerade durch Instagram scrollen, da fiel mir tatsächlich das Handy aus der Hand und ich nickte ein... So wurde aus dem Postingtippen direkt nach dem Mittag erstmal ein ausgedehntes Mittagsschläfchen, aber anscheinend habe ich das auch einfach gebraucht, denn sonst wäre ich sicherlich nicht weggedöst!

Nachdem meine Nägelchen inzwischen wieder ein bisschen länger sind, ist auch endlich wieder Zeit für Thermolacke - die kommen ja einfach deutlich besser zur Geltung, wenn an auch tatsächlich Temperaturunterschiede deutlich erkennen kann. "Arauna" von Parrot Polish ist zwar kein Neuzugang, sondern auch schon seit einem Jahr bei mir (peinlich!), aber irgendwie kam der Lack halt erst jetzt auf die Nägel...
"Arauna" lässt sich wunderbar lackieren, die Konsistenz ist toll und gerade bei Thermos macht der Auftrag auch immer besonders viel Spaß. Der Pinsel fächert gut auf, sodass sich der wunderbar cremige Lack gut auf die Nägel bringen lässt. Die Trockenzeit ist angenehm kurz, sodass man auch schnell einen Eindruck davon hat, wie deckend der Lack tatsächlich ist - bei "Arauna" ist nämlich die warme Version die helle. Standardmäßig habe ich zwei Schichten lackiert und war mit Blick auf die kalte Version schon zufrieden. Die warme wird auch bei drei Schichten, wie sie hier auf den Bildern zu sehen sind, nicht so deckend, dass sie den Übergang zum Nagelweiß komplett verschwinden lässt - das ist auf dem letzten Bild sehr gut erkennbar. "Arauna" gleicht sich sehr gut selbst aus, sodass man sich einen Topcoat sparen kann, wenn man denn das etwas angemattete Finish mag. Mir gefiel das ganz gut, sodass ich den Lack solo ohne Topcoat getragen habe, wer es aber lieber sehr glänzend mag, braucht definitiv einen glossy Topcoat.
Farblich ist "Arauna" gar nicht so leicht zu beschreiben. Parrot Polish beschreibt den Lack als "deep purple holo to clear holo", was so ganz im Groben definitiv passt. Erst einmal ist das eindeutig ein Lack mit einem feinen Holoschimmer, der braucht aber auch ein bisschen Sonne, um sich zu zeigen. Ohne Sonnenlicht zeigt sich der scattered Holoschimmer eher dezent und silbrig, aber auch im Sonnenschein ist das kein aufdringlicher Effekt. Farblich ist der Lack auch sehr vom Lichteinfall beeinflusst - im warmen Sonnenlicht würde ich den Lilaton eindeutig als rotstichig im Bereich einer hellen Aubergine beschreiben, in kühlerem Licht kann er schon auch richtig dunkellila auberginig-schwarz wirken. Die helle Version ist entweder ein rosaner Nudeton, vielleicht würde Altrosa hier sogar zutreffen, im kühleren Licht eher ein Fliederton und teilweise sogar ein helles, blautichiges Grau. Ich mag beide Farbtöne, hätte mir den hellen aber noch ein bisschen deckender gewünscht.
Der große Spaß bei Thermolacken ist natürlich immer die Temperaturveränderung, die man bei "Arauna" hervorragend beobachten kann. Tatsächlich war es in den letzten Tagen ein bisschen sehr warm, sodass der Lack sich auch an den Nagelspitzen vorwiegend in seiner kühlen Variante gezeigt hat, aber die Hände wäscht man sich ja öfters am Tag und kann spätestens da andersfarbige Nagelspitzen oder auch einen wahnsinnig tollen Farbverlauf im Sinne eines Gradienten erkennen. Dennoch wollte ich dem kleinen Vögelchen noch ein hübsches Design verpassen, also habe ich mich mal wieder an einem Stamping versucht. Der Lack, den ich dafür nutzen wollte, war mir schnell klar - es sollte nämlich einer sein, der auch Ähnlichkeit mit der kühlen "Arauna" hat. Meine Wahl fiel dann auf "Fig" von Sinful colors, mit dem ich ein paar Röschen auf den Ring- und Mittelfinger gestempelt habe. Die BP-99 ist zwar nicht gar so fein von den Motiven her, darum sieht das etwas verwaschen aus, aber ich mag die Rosenmuster einfach sehr.
Einerseits erkennt man die Rosen auf dem warmen Lack ganz hervorragend und andererseits geht das Motiv im dunklen Lila von "Arauna" wirklich toll auf. Ich würde zwar behaupten, dass "Fig" ein bisschen heller ist als die dunkle Variante des Parrot Polish, aber das mag auch nur ein Hauch sein. Auf jeden Fall mag ich bei Thermolacken Designs sehr, die sich nur bei einer der beiden Temperaturen so deutlich zeigen und auch wenn ich nur nach dem Händewaschen mit komplett lilanen Nägeln unterwegs war, hat es Spaß gemacht, dem Motiv beim Verschwinden und Wiedererscheinen zuzusehen - mir machen Thermos einfach wahnsinnig viel Freude! Sei es auch nur, wenn man ein kaltes - oder warmes - Getränk in der Hand hat, ein Eis oder was auch immer, "Arauna" springt schnell an und zeigt immer wieder tolle Farben!
Ohne Topcoat ist die Oberfläche ein bisschen anfällig, aber mit einer Glanzschicht hält sich der Lack sehr gut. Das Ablackieren ist aufgrund der Farbe und auch des Holoschimmers überhaupt kein Problem, auch wenn ich das natürlich gerne noch länger hinausgezögert hätte, aber irgendwann will man halt dann doch wieder eine andere Farbe auf den Nägeln haben... Auf jeden Fall werde ich "Arauna" im Winter nochmal tragen, ich bin mal gespannt, wie der dunkle Lack mit hellen Spitzen aussieht!

1 Kommentar:

  1. Hach, der sieht auf deinen Nägeln einfach perfekt aus! :) Ein Traum!

    LG Lotte

    AntwortenLöschen