Freitag, 3. November 2017

Catrice "Luxury Lacquers Million Brilliance" C05 Walk of glitters

Manchmal gibt es ja Lacke, bei denen man mit der Farbe ziemlich unsicher ist und nicht so recht weiß, wo der Lack einzuordnen ist. So ging es mir mit meinem heutigen Kandidaten, den ich zwar schnell als Glitterbombe kategorisiert habe, aber bei der Farbe tatsächlich so meine Probleme hatte. Da bietet es sich natürlich an, den Lack zu zeigen, wenn nicht irgendeine feste Vorgabe ansteht - und vor allem auch, wenn man schnell wieder die Möglichkeit hat, umzulackieren...

"Walk of glitters" gehört in die "Million Brilliance"-Reihe der Luxury Lacquers und das erklärt auch, warum er so lange auf seinen Auftritt warten musste. Ich mag einfach diese verschnittenen Pinsel nicht und bin ehrlich gesagt nicht sonderlich scharf drauf, mich da jedes Mal beim Auftrag drüber zu ärgern. Aber irgendwie hat mich dieses Mal die Farbe doch ein bisschen angelacht und ich habe meinen inneren Schweinehund überwunden!
Zur Verteidigung des Lacks muss ich auch sagen, dass der Pinsel hier gar nicht so schlimm verschnitten war, sondern der Auftrag recht angenehm von der Hand ging. Zwar ist der Pinsel nicht wirklich gerade, aber mit der kleinen Schieflage kann man noch gut arbeiten. Der Lack selbst hat eine sehr schöne Konsistenz, auch wenn man manchmal ein bisschen nach den größeren Glitterpartikelchen fischen muss. Die erste Schicht bringt nicht übermäßig viele Partikel und leider auch noch keine Deckkraft auf den Nagel, sodass eine zweite Pflicht ist. Die Trockenzeit ist allerdings nicht übermäßig lang, sodass man sich damit tatsächlich anfreunden kann. Nach zwei Schichten ist das Nagelweiß ordentlich abgedeckt und die Mani eigentlich fertig - wenn man sich nicht an einer etwas unebenen Oberfläche stört. Falls doch, empfiehlt sich eine Schicht Topcoat, die den Lack nicht nur mehr zum glänzen bringt, sondern auch die Glitterpartikel besser mit der Basis verbindet.
Gerade bei diesem Lack finde ich den Topcoat hilfreich, ansonsten schrubbelt man sich doch zügig die Partikelchen von den Nägeln. Farblich sind wir hier schon bei meinem Definitionsproblem angelangt - irgendwann hatte ich tatsächlich mal die Assoziation von Erdbeereis, aber das trifft auf "Walk of glitters" nur unter bestimmten Lichtverhältnissen zu... Die Basis des Lacks ist auf jeden Fall rosafarben, aber eben auch sheer. Darin schwirren dann ganz viele Schimmerpartikelchen rum, ich würde behaupten in zwei Farben, wobei die roséfarbenen Schimmerteilchen im Vergleich zu den hellgoldenen in der Überzahl sind. Dazu gibt es dann noch Glitzerpartikel in zwei Größen und bei denen bin ich mir nicht sicher, ob sie Rot oder nicht doch Pink sind. In der Summe ist der Lack dann ein Farbspiel zwischen einem wärmlichen Rosa und einem teils rosastichigen Goldton, wenn man die Hand im richtigen Winkel hält. Das Ganze natürlich garniert mit Glitzerpartikeln, die sich hier und da mal prominenter, mal zurückhaltender auf den Nägeln zeigen - je mehr Schichten man lackiert, desto mehr Glitter gibt es natürlich.
Ich gehöre ja zu der Sorte Nageljunkie, die nicht sonderlich oft Rosa trägt - umso irritierender ist es dann, wenn man von einem Mann den Satz "So einen Lack hattest du doch letztens erst drauf!" hört. Und noch viel verwirrender wird es, wenn der Blog dir verrät, dass "letztens" tatsächlich im Juni war - da trug ich nämlich "Love letter" und der ist vom Konzept her ähnlich aufgebaut, farblich aber natürlich eine kräftigere Hausnummer. Und wie so oft bei solchen Glitzerlacken habe ich so meine Probleme bei der Wahl eines passenden Designs gehabt... Es soll ja schließlich etwas sein, das zum Lack passt, aber ihn trotzdem noch mit seinen Vorzügen zur Geltung kommen lässt. Ein einfaches French wollte ich nicht auf die Nägel bringen, also mussten mal wieder meine Stampingplatten dran glauben. Ich hatte irgendwie ein kleineres, floral angehauchtes Motiv im Kopf (ehrlich keine Ahnung, warum ich's gerade so mit Blümchen hab!), bin aber nicht so richtig glücklich mit meiner Auswahl gewesen, also bin ich mal wieder auf ÜberChic ausgewichen...
Die 8-03 kam mir dann gelegen und auf dem Ringfinger durfte dann das große Blümchen Platz nehmen. Die übrigen Nägel haben ein kleines schwarzes Blümelein abbekommen und auch wenn das Muster klar erkennbar ist, kommt auch "Walk of glitters" noch ausreichend zur Geltung. Unter der Tageslichtlampe lässt sich der Lack zwar nicht so wirklich gut ablichten, aber zumindest halbwegs sind auf den Bildern sowohl Basislack als auch Stampingmotiv zu erkennen. Es ist zwar auch nicht genau die Mani, die ich eigentlich im Kopf hatte, aber zumindest recht hübsch anzusehen und irgendwie niedlich. 
Dass das Ablackieren bei diesem Lack etwas länger dauert und die Glitzerpartikel doch hartnäckig sind, dürfte keine Überraschung sein. Wenn man allerdings die Nagelspitzen ordentlich versiegelt,  hält sich der Catrice recht solide und man kann die nervige Ablackiererei doch ein bisschen herausschieben. 

Kommentare:

  1. Hmmm....nee. :D Der Glitter ja, bei der Farbe bin ich nicht dabei. :D

    AntwortenLöschen
  2. Ich find diese Lacke ja total faszinierend mit ihrem Schimmer, dem Geglitter und allem. Meistens sehen sie dann auf den Nägeln leider so dick aus. Ich muss aber sagen, dein Stamping reißt mal wieder alles raus - eine edle Kombination. :)

    LG Lotte

    AntwortenLöschen