Mittwoch, 8. November 2017

Butter London "Pistol pink"

Am Wochenende habe ich ein kleines bisschen in meinen Lacken gekruscht und mal wieder festgestellt, wie toll Nagellacke sind: Grandiose Farben, tolle Finishes, unterschiedliche Nuancen - ich habe fröhlich auf ein Blatt Striche gepinselt und mich wie ein kleines Kind gefreut. Oder vielleicht sogar mehr als ein kleines Kind, ich hätte mich nämlich wirklich noch mehrere Stunden lang mit meinen Fläschchen befassen können, aber irgendwann hatte ich sie wieder in meine Regale sortiert.

Trotzdem habe ich es geschafft, mir einen magentafarbenen Lack für heute rauszusuchen (Magenta ist ja so eine tolle Farbe! Und ich hatte tatsächlich den einen oder anderen Lack im Angebot...) und auch noch auf die Nägel zu bringen. Auch wenn ich zugeben muss, dass ich von meinem Wochenendlack schwer begeistert war - "Pistol pink" hat definitiv auch seinen Reiz.
Den Butter London habe ich von Lotte vermacht bekommen, die ihn aus mir vollkommen schleierhaften Gründen nicht mehr haben wollte - so ein Schmuckstück! Wie bei allen Lacken der Marke, kann man auch bei "Pistol pink" die schwarze, eckige Kappe abziehen und hat dann nur eine kurze, runde Halterung am Pinsel. Das ist zwar nicht die bequemste Art zu lackieren, geht aber trotzdem recht gut. Der Pinsel selbst ist lang und schmal, nimmt den Lack aber problemfrei auf und fächert auch schön auf dem Nagel auf. Die Konsistenz von "Pistol pink" ist nicht zu flüssig, sondern eher klassisch-cremig, obwohl es sich hier nicht um einen Cremelack handelt. Die erste Schicht ist zwar noch nicht deckend - aber eigentlich war ich der Ansicht, dass es mit einer zweiten getan sei. Leider zeigen die Bilder das Gegenteil, da der Lack doch nicht ganz gleichmäßig ist, sondern hier und da noch etwas lichtere Stellen zeigt. Mit bloßem Auge war das für mich nicht zu erkennen, allerdings würde ich jetzt doch eher zu drei Schichten tendieren. Dank der angenehmen Trockenzeit und einem recht ebenen Finish braucht "Pistol pink" keinen Topcoat, sondern kommt auch ohne aus.
Farblich ist "Pistol pink" aus meiner Sicht ein schöner, wenn auch etwas dunklerer Magentaton. Der kühle Einschlag im Lack ist deutlich erkennbar, der Butter London zeigt sich keineswegs klassisch-rosa-pink, sondern doch deutlich gesetzter, erwachsener und für mich somit auch tragbarer. Das Highlight im Lack sind natürlich die feinen Flecksteilchen, die zugegebenerweise ein bisschen nach Resten aussehen ("ich wollte mal ein ordentlicher Glasflecks werden - leider hat das aber nicht geklappt, also bin ich hier gelandet..."), aber ein sehr hübsches Ergebnis auf den Nägeln zur Folge haben. Beim ersten Blick ins Fläschchen dachte ich eigentlich, dass es sich um silbernen Schimmer handelt, aber bei genauerem Hinsehen erkennt man, dass dem keineswegs so ist. Die fein geshredderten Teilchen legen sich schön auf die Oberfläche des Lacks und erzeugen so ein wirklich dezentes Finish, das sich allerdings keineswegs verstecken muss - man erkennt vielleicht nicht auf den ersten Blick, dass es sich nicht um einen Cremelack handelt, aber ich mag das Ergebnis sehr.
Das leichte Farbspiel der Shredderteilchen von einem Silber bis hin zu einem kühlen Fliederton führt natürlich auch dazu, dass der Lack insgesamt kühler wird - wenn man allerdings einen Blick auf die nicht gar so perfekt deckenden Teile des Nagels wirft, kann man ganz gut erkennen, dass der Basislack eigentlich gar nicht so blaustichig ist, sondern sich hier doch in leicht beerigen Anteilen zeigt. "Pistol pink" ist sicher nicht der klassische Magentaton, den wir hier in Deutschland eindeutig mit dem T verbinden - aber ich muss sagen, dass ich ihn so fast ein bisschen attraktiver finde. Was das Nailart angeht, habe ich mich ganz brav an einen Wunsch gehalten - und der kam erschreckenderweise nicht von einem kleinen Mädchen, obwohl es eindeutig "Herzchen" und "hier, dieses Hashtag-Love!" hieß... Das richtige Herzchenmotiv zu finden, hat sich allerdings als schwierig herausgestellt - daran mangelt es mir eindeutig und die *hier* gezeigten Blätter sind schlicht und ergreifend keine Herzchen.
Als Farbkontrast war mir schnell Silber klar und ich habe mich mal wieder bei "No place like chrome" von essie wiedergefunden. Aufgrund des leicht kühlen Anscheins, den die kleinen Flecks im Finish vermitteln, wollte ich mit Silber in eine ähnliche Richtung gehen, auch wenn ich auch das letzte Stamping schon in Silber hatte. Auf dem Ringfinger ist der kleine #LOVE-Schriftzug von der ÜberChic 17-01 zu finden, die restlichen Nägel habe ein Ganznagel-Herzchenmotiv von der ÜberChic 1-03 abbekommen. Auch wenn die beiden Platten ja eigentlich nicht zusammengehören, passen die Motive ganz gut zueinader und ich finde auch, dass sie "Pistol pink" stehen. Zwar sind Herzchen ja immer ein bisschen kitschig, aber hier kann ich erschreckenderweise damit leben - und das liegt eindeutig nicht an einer rosaroten Brille, sondern eher daran, dass die Herzchen nicht klassisch-kitschig sind, sondern durchaus ein bisschen künstlerisch angehaucht sind.
Mit "Pistol pink" habe ich für mich heute definitiv den perfekten Magentalack aufgetragen, auch wenn ich noch eine weitere Schicht hätte lackieren können. Die Haltbarkeit des Lacks ist in Ordnung, mir sind zumindest noch keine größeren Macken aufgefallen und ablackiert wird erst heute oder morgen, darum kann ich dazu noch nicht viel sagen.

In der nächsten Woche wird es zumindest bei mir auf den Nägeln wieder ein bisschen schwierig - aufgrund deutlich reduzierter Farbauswahl steht nämlich BEIGE an!

Kommentare:

  1. Woran du dich alles erinnerst? Ich kenn den Lack nicht. ^^ Bist du sicher, dass der von mir stammt? LOL Aber schick ist er definitiv! Und die Herzchen sind ja zuckersüß da drauf.

    Aber Beige? Das hatten wir doch bestimmt schon, nee? Komm, das hatten wir doch schon. Ich kann mich ganz genau erinnern. :P

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
  2. Magenta finde ich immer schwer was zu finden, weil es so hart an der Grenze zu Pink liegt bzw. ist es für mich eig. eher eine Unterstufe von Pink. Ich glaube, ich habe echt nur noch diesen einen dafür. :D
    Deinen Lack finde ich sehr hübsch mit dem Glitzer drin, ich finde aber auch, dass er auf den Bildern hier und da noch durchscheinend aussieht. Gerade bei den teuren Marken ist sowas echt ärgerlich. :/

    AntwortenLöschen
  3. Der Lack ist echt richtig schön! Total toller Schimmer. Schade, dass er so sheer ist. Magenta fand ich jetzt auch eher schwer...wenn ich mir die anderen Einsendungen so anschaue, dann hätte ich doch besser einen anderen Lack genommen :D Das ist für mich dann aber eher so berry...mhmhm.
    Beige ist dafür dann ja wieder einfacher :)

    AntwortenLöschen